Seminar: "Lean Management"

Vom 21. – 22. 12. 2008 hatten die Studenten der Betriebspädagogik der Universität Landau die Möglichkeit einen Einblick in das Thema „Lean Management“ zu bekommen. Initiiert wurde die die zweitägige Veranstaltung durch die Fachschaft des Studiengangs.

Die Referentinnen Claudia Detzel und Sarah Kollenberg, selbst zwei ehemalige U-F-O-Mitglieder, beschäftigen sich bis heute im  beruflichen Kontext mit dem Thema Lean Management. Gekonnt führten die beiden die Teilnehmer durch die Erklärung der wichtigsten Grundbegriffe (z.B.: KAIZEN = ständige Prozessoptimierung à Deutsch:KVP = Kontinuierlicher Verbesserungs- Prozess) sowie den geschichtlichen Hintergrund in die Thematik ein.



Anschließend konnten die Studenten in einer ersten Praxisübung den Produktionsprozess eines Unternehmens simulieren. Zweck dieser Simulation war nicht nur die Vertiefung des Themas, sondern auch die Auseinandersetzung der Arbeitsgruppe mit den „7V´s“, den „7 Verschwendungsarten“ kennen zu lernen und am eigenen Leib zu erfahren. Aufgabe war es, innerhalb von vier Durchläufen an den festgelegten Arbeitsplätzen zu produzieren, gleichzeitig Verschwendung zu reduzieren, Teile fließen zu lassen und Produkte zu takten. Zwischen den einzelnen Durchgängen berieten sich die Teammitglieder über Möglichkeiten der Optimierung des Produktionsprozesses. Am Ende des vierten Durchgangs stieg die Anzahl der produzierten Teile von zwei auf 78; die Durchlaufzeit verkürzte sich von 5 Minuten, 28 Sekunden auf  nur 21 Sekunden. Auch Fehler, Wartezeiten und Überproduktionen verringerten sich enorm. Beflügelt von diesem tollen Ergebnis konnte die Gruppe in einen unterhaltsamen Abend auf dem Weihnachtsmarkt in Landau starten.

Der zweite Tag der Veranstaltung war von einer lebhaften Gruppenarbeit bestimmt. Inhalt war die Verknüpfung zischen Betriebspädagogik und Lean Management. Die Stellung und die Funktion des Menschen in diesem in der Praxis eher technischen Thema, führten zu kontroversen Diskussionen.

Insgesamt blicken U-F-O und die restlichen Teilnehmer auf ein spannendes und fröhliches Seminar zurück, in dem auch der Spaß nicht zu kurz kam, wie die Fotos der Veranstaltung zeigen.

Bedanken möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei den Referentinnen und hoffen, dass dies keine einmalige Veranstaltung war!